Am Samstag den 07. März 2015 luden die JugendKulturArbeit Walgau und die Gemeinde Nenzing eine Arbeitsgruppe zum Skateplatz in Nenzing ein. Grund dieser Veranstaltung war die gemeinsame Erstellung eines Konzeptes zur Neugestaltung der Anlage.

Nach einer Besichtigung des Platzes sowie der Begutachtung der dort vorhandenen Geräte fanden sich die Teilnehmer im Restaurant der Tennishalle ein, um gemeinsam ein Konzept zur Renovierung und Erneuerung zu erarbeiten.

Oliver Wellschreiber, Geschäftsführer der JKA Walgau, informierte über die Ereignisse und Tätigkeiten, welche zu diesem Treffen geführt und sich im Vorfeld abgespielt haben .

Kenneth Auer, Teamrider und Teilhaber der Vorarlberger Marke Voids Skateboards seit 2014, erläuterte das Grundkonzept, welches bereits ausgearbeitet wurde und als Basis für die gemeinsame Planung diente.

Siebzehn Jugendlichen aus den Walgaugemeinden tauschten Ideen, Erfahrungen wie auch Fachkenntnisse mit Joachim Ganahl, Obmann des Sportausschusses der Gemeinde NenzingFranziska Stiegholzer und Markus Burtscher, Verantwortliche für das Spielraumkonzept in Nenzing und den genannten Vertretern der Offenen Jugendarbeit aus.

Miteinander wurde ein Bauplan für den Skateplatz erstellt, zudem wurden dazugehörende Themen, wie Nutzungsbedingungen, besprochen. Außerdem wurde vereinbart, dass die Jugendlichen selbst als Platzwarte agieren und auf Sauberkeit als auch auf Sicherheit achten.

Die Eröffnung des neuen Platzes ist am Finaltag des Walgau Skate&Blade Cup, am 27.06.2015.