Projektbeschreibung

Zwanzig Jugendliche brachen am 04. Juli 2015 mit vier Jugendarbeitern auf nach Damüls, um sich auf über 1400 Meter Höhe intensiv mit sich selbst und dem Thema Sucht auseinander zu setzen.

Neben sommerlichem Wetter versprach dieses Wochenende Informationen, Action, Erlebnisse und Erfahrungen – und das hielt es auch!

Nach Bezug des Jugendsportheimes Damüls ging es zum nahegelegenen Waldseilgarten, um auf Kletterpfaden in bis zu 10 Metern Höhe seine eigenen Grenzen zu erforschen oder auch die gegebenen Herausforderungen gemeinsam zu meistern. Wer dann noch nicht genug von der Höhe hatte, konnte die Schlucht zweimal per Flying Fox überqueren.

Bei der Hütte verwöhnte der Wirt im auf der Terasse mit Leckereien vom Grill.

Der laue Sommerabend lud ein, die Zeit im Freien zu verbringen und am Lagerfeuer zu chillen.

Nicht wirklich ausgeschlafen starteten die Mädchen und Jungen am nächsten morgen nach dem Frühstück in den zweiten Projekttag aufgeteilt in zwei Gruppen.

Während die eine Gruppe von Martina Großlercher (Koje) und Isabella Abler (Die Fähre) zum Thema Sucht informiert wurde veranschaulichte Egon Meier (ME Sport Nenzing) mit erlebnispädagogischen Methoden diese Thematik. Am Nachmittag wurden die Aktivitäten der beiden Gruppen getauscht.

Trotz der großen Hitze und der wohl noch größeren Müdigkeit wurden jede Menge Infos gesammelt, interessante Gespräche geführt, die Wahrnehmung durch Rauschbrillen getestet, auf der Slackline balanciert und vieles mehr.

Eine bunte Palette an kleinen und großen Erlebnissen…

Am 10.06.2015 lud die JKA Walgau die Teilnehmer des Projektwochenendes sowie deren Eltern zur Fotopräsentation ein. Gemeinsam wurde das Erlebte noch einmal betrachtet, reflektiert und über so manches Foto oder Ereignis herzhaft gelacht.

Beim Grillen, Speisen und Plaudern im Vorhof der JKA Walgau ließen Jugendliche, Eltern und Jugendarbeiter das „Abenteuer in der Höhe“ miteinander ausklingen.